Max Musterdieb
Max Musterdieb

Lokales - Berlin/Brandenburg

Auf twitter entdeckte ich in einem US-Geschäft dieses teure Traumgarn aus Finnland.

Für Deutschland wurden zwei Bezugsquellen angegeben.

Ein kleines Heftchen, das anläßlich der Berliner Gewerbeausstellung von 1896 herausgegeben wurde liegt im online-Archiv der Heinrich-Heine Universität Düsseldorf.

Follow Musterdieb Max's board Ein Jahrhundert der Mode on Pinterest.
Kulturforum 2007 6

Der Besuch des Museumkomplexes am Kulturforum ist auch lohnenswert. Neben anderen Touristen-Highlights gibt es dort die Ornamentstichsammlung, das Kunstgewerbemuseum, das Kupferstichkabinett und die Kunstbibliothek.

Im Kupferstichkabinett kann man sich die Archivbestände im Original von einem Museumsangestellten hochholen und zeigen lassen.

Die Ornamentstichsammlung ist auch online, das gesamte graphische Werk Schinkels ist jetzt im Internet, darunter auch:

"Dritte Abtheilung, Vorbilder für die Verzierung von Zeugen und für die Würkerei insbesondere."

Diese Vorbilder für Fabrikanten und Handwerker stammen alle von Carl Boetticher.

Zum Thema Ornamentstichsammlung gab es noch diese Adresse:

Sehr interessant finde ich auch die Kunstbibliothek im gleichen Gebäude, vor allem den Bestand, der nicht online ist. Ich habe mir schon einiges aus dem Archiv holen lassen und ohne Blitzlicht für den privaten Gebrauch abfotografiert. Vor allem von den Raras aus der Lipperheideschen Kostümbibliothek bin ich begeistert! Leider darf man nichts öffentlich weitergeben, sondern kann es nur in seine eigene Fotokiste legen.

Die Zeitschrift "STYL" befindet sich auch dort im Archiv:

Es gibt eine Veröffentlichung aus dem Jahr 2009 zu diesem Journal.

Follow Musterdieb Max's board STYL Berlin on Pinterest.

Das Kunstgewerbemuseum am Kulturforum wurde umgebaut. Es ist nun mehr in Richtung Mode und Design ausgerichtet. 

Berlin Work oder berlin wool work ist eine Stickmustermode, die hier Anfang bis Mitte des 19.Jahrhunderts enorme Blüten trieb. Eine Schlüsselfigur war der Kunstverleger Philipson. Berlin wool work ist in Berlin etwas in Vergessenheit geraten, in Großbritannien und den USA umso bekannter.

In der Zwischenzeit ist meine Woolworkseite ziemlich umfangreich geworden!

Eine Einführung von wikipedia gibt es hier:

Alpakafarmen

 In Brandenburg gibt es mehrere Alpaka-Farmen, teilweise auch mit Wollverkauf und natürlich auch mit Führungen und Veranstaltungen. Z.B. www.nieplitzhof.de . Ich war noch nicht dort, aber ich habe Baby-Alpakawolle online bestellt und verarbeitet, sie ist wunderbar warm und weich sowie sehr gut verarbeitet.

...wie sieht es hier eigentlich mit der Wollproduktion "vor meiner Haustüre" aus??? 

 

Ich habe "Wolle aus Brandenburg" bei google eingegeben - hier das Ergebnis:

 

Wolle aus Brandenburg

 

Folgende klangen interessant:

 

http://www.franziska-uhl.de/farbewerkstatt.html

 

http://www.maschenschmiede.de/shop/

 

http://www.tulliver.de/

 

http://www.handwerkundwolle.de/

 

http://mariemeers.de/

 

Letztens habe ich hier: yarnoverberlin.de Wolle bestellt. Nicht direkt aus der Region, aber wunderbare Wolle !

Es gibt eine Sammlung "Mode und Textilien" des Berliner Stadtmuseums mit 13.000 Textilobjekten und 50.000 Grafiken, aber wo lagern die???

...Ich habe den Bestandskatalog der Stickereien des Berliner Kunstgewerbemuseums mit der Präsentation der 230 restaurierten und meist s/w fotografierten Stücke erstanden: Europäische Stickereien vom Mittelalter bis zu Jugenstil, Eva Mühlbächer, Berlin 1995. Jetzt weiß ich endlich zum Teil, was auch aufgrund der Empfindlichkeit des Materials hier in den Archiven schlummert!

Historische Strick- und Stickmuster

Max Musterdieb ist immer auf der Suche nach alten Vorlagen im Internet und in Antiquariaten

Ich mag den Globus, er zeigt mir aus welchen Ländern die website Besuch bekommt ...

... und ihr seht gleich, was ihr für Spuren im internet hinterlasst!

Wenn ihr auf die entsprechenden buttons auf meiner Seite klickt können Dienste von google, facebook, twitter, pinterest etc. eure IP-Adresse erkennen und speichern. Von welcher Seite der Klick kam erkennen sie natürlich auch!