Max Musterdieb
Max Musterdieb

Max Strickmuster 2013

Herbst & Winter 2013:

 

Charlotte Leander/Emma Hennings - Juliane Paucker und Nannette Höflich -

htw Stoffmusterbücher - Estnische Strickereien - alte deutsche Modelbücher 16. - 18. Jh. -

alte venezianische Musterbücher 16. - 18. Jh.

- Joh. Friedrich Netto 1800 

Lost in translation...

 

Ich träume immer noch von einer globalen Strickschrift  -  für eine global verbreitetes Handwerk wäre das sicher angemessen. Der Wunsch hat sich soweit ich das momentan überblicke noch nicht erfüllt. In meinem Gästebuch fand ich allerdings einen Hinweis auf eine neue Strickschrift, die das übliche Karopapiermuster verläßt und so bereits einen sehr guten Eindruck vom später Gestrickten hinterläßt. Danke für den Tipp!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier habe ich die Charlotte Leander/Emma Hennings, Kunststrickerei - Heft VII, hochgeladen:

 

Charlotte Leander - Kunststrickerei
Charlotte Leander pdf.pdf
PDF-Dokument [13.7 MB]

Nachdem ich unter dem nachfolgenden link (Seite 351) den Hinweis fand, dass das Besondere an den Heftchen und Büchern von Charlotte Leander sei, dass die Abbildungen Lithografien von Daguerrotypien sind, habe ich einige Bilder eingestellt.

Interessant dazu fand ich auch den folgenden link, ich zitiere:

"Königin Elisabeth (v.Preußen) ließ den neuartigen Apparat auf einem von den Männern nicht beachteten Gebiet einsetzen: Sie ließ gut gelungene Handarbeiten der Emma Hennings/Charlotte Leander als Musterbeispiele nach dem Daguerre-Verfahren lange belichten. Die mit hellen Fäden hergestellten verhältnismäßig kleinen Kleidungsstücke - für Kinder von einem halben bis zu vier Jahren - lagen dabei auf einem schwarzen Tuch. Die Daguerrotypien zeigten die Details ganz deutlich."

Dazu passt die Häkelschule von derselben Autorin aus der Stabi Berlin:

Diesen Link habe ich bei tichiro.net gefunden:

Charlotte Leanders Weinrebenrand

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gestern abend habe ich noch lange am Weinrebenrand von Charlotte Leander herumprobiert bis der Fehler gefunden war. In der 2., 4., 6. etc. Reihe fehlten immer 2 Maschen. Es hat sich gelohnt, das Ergebnis kann sich auch gestrickt sehen lassen.

Eventuell habe ich nicht das richtige Symbol über den 2 Umschlägen verwendet: Aus den 2 Umschlägen sollen 2 Maschen herausgestrickt werden, und zwar eine rechte und eine linke!

Im Antiquariat gab es ein Original-Musterbuch von Juliane Pauker !

 

Ich platze schon vor Neugier. ...17.Aug 2013... Der Postbote war gerade da und hat mir ein ziemlich stockfleckiges Original gebracht ... erste Bilder gibt's bei "Juliane Paucker". Man kann das Buch auch als PDF-file bei http://books.google.de herunterladen. Diese digitalisierten Heftchen stehen alle in der Bayerischen Staatsbibliothek. Man kann sie auch über www.digitale-sammlungen.de ansehen oder laden.

Nannette Höflich

 

Dieses Heftchen von Nannette Höflich gab es zu einem akzeptablen Preis bei ZVAB. ...mit 2-3 Tagen Lieferzeit...

 

 

 

11.Sept 2013: Der Briefträger hat geklingelt, ein kleines Buch ist angekommen, erste Eindrücke hier: Nannette Höflich

Es gibt da ja noch ein 2.Heftchen von Nannette Höflich, das nicht so bekannt ist. Es besteht aus Anleitungen zu Kinderhäubchen, Kinderjäckchen, Strumpfteilen, Kindergollern(?), Hosenträgern und Geldbeuteln. Außerdem finden sich Anleitungen zum Häkeln, zur Perlenstrickerei, zur Filetstrickerei, sowie  für Spitzen und Zacken.

Ich schaue mir einmal die Perlenstrickerei genauer an.

Es existiert sogar noch ein dritter Band!

STOFFMUSTERBÜCHER htw, Berlin

George Gabain, Musterbuch seiner Seidenwebmanufaktur

 

nachdem ich auf anderen homepages Andeutungen gefunden habe, dass in Berlin in irgendwelchen Archiven auch Stoffmusterentwürfe  von K.F. Schinkel schlummern, und ich in dieser Stadt wohne, habe ich mich auf die Suche begeben und bin auch fündig geworden.

Diese Musterbücher liegen bei der htw Berlin und werden gerade digitalisiert und ausgewertet. Am Ende des Projektes (2015) sollen die Ergebnisse bei der "Europeana" zugänglich gemacht werden.

Das Kernstück der Sammlung ist ein Musterbuch der Seidenwebmanufaktur George Gabain, Berlin, die unter anderem die Stoffentwürfe K.F. Schinkels produzierte. Gabain (1763-1826) hatte in Preußen den Jacquardwebstuhl eingeführt. In seinem Haus in der Breiten Straße 22 hatte Schinkel eine zeitlang gewohnt.

Der blaue Stoff mit den goldenen Sternen hängt als Vorhang im Pavillon im Garten von Schloss Charlottenburg und wurde anhand dieses Musters auch rekonstruiert.

Bildquelle: http://www.text-der-stadt.de/Schinkelpavillon.html

Unten seht ihr Fotos eines Jacquard-Webstuhls. Die wesentliche Neuerung war die Verwendung dieser Lochmusterpapierstreifen. Durch sie wurde die Fertigung endloser mehrfarbiger Stoffbahnen möglich.

Jacquard02.jpg
By Markus Schweiß, CC BY-SA 3.0, Link

Jacquard01

Haapsalu in Estland ist interessant wegen seiner Tradition des Lacestrickens, größere Bekanntheit erlangte das "Maiglöckchenmuster".

Estnische Blüten mit Elizzza:

Ein etwas größeres 2kg-Luftpostpaket aus Estland ist angekommen und es hat sich gelohnt! Bezogen habe ich es über den Apollo-Versand.

 

 

 

 

Schöne sehr bunte Muster von der Insel Muhu in Estland werden in diesem Buch vorgestellt.

 

Passend dazu und zu dem folgenden:

Pitsilised Koekirjad (Estnische Lacemuster)

von Leili Reimann

habe ich auf Pinterest eine Pinnwand "Estonian Knitting" angelegt.

Knitting an "Estonian Nupp" with Nancy Bush - estnische Lace-Noppen und weitere estnische Lacetechniken:

Einen ziemlichen Hype erlebte einmal das "Maiglöckchenmuster", das hier links auf dem Bild zu sehen ist. Vielleicht hatte das auch etwas mit der Veröffentlichung des nachfolgenden Buches zu tun oder vielleicht auch etwas mit der guten PR-Arbeit von Nancy Bush für ihr Buch "Knitted Lace of Estonia".

 

 

 

 

 

 

Ich bin nach diesem Chart vorgegangen:

Maiglöckchen

 

Bei amazon kann man kurz in das Buch hineinklicken.

Per Zufall fiel mir beim self-surfen Aristoteles' Erklärung für das Wort "Musterdieb" in die Hände...



"So können wir dann den Begriff
auch auf das Schlechte übertragen.Wir sprechen von
einem vollendeten Denunzianten und einem vollendeten
Dieb, wie wir ja auch solchen Leuten ihre Art von
Tüchtigkeit zuschreiben und z.B. einen als Musterdieb
und Musterdenunzianten bezeichnen; solche
Tüchtigkeit ist eben auch eine Art Vollkommenheit."

Jetzt gibt's einen Sprung ins 16. und 17. Jahrhundert!

Meine Pinwand zu Modelbüchern:

Um die Ladezeiten zu verbessern sind die Modelbücher auf eine eigene Seite umgezogen:

Muster aus Florenz von Francesco di Pellegrino:

Follow Musterdieb Max's board Johann Friedrich NETTO on Pinterest.

Johann Friedrich Netto, das "Zeichen- Mahler- und Stickerbuch" von 1800 ist wunderschön anzusehen, ansonsten nur etwas für Profis.

Darunter folgt das "Wasch- Bleich- Platt- und Nach-Buch, zum Selbstunterricht für Damen, welche sich mit diesen Arbeiten beschäftigen".

Das Strickbuch in einer professionell eingescannten Version mit DFG-Viewer habe ich jetzt endlich in der Stabi Berlin  ausfindig gemacht:

In der Sammlung "Maciet" des Musée des arts décoratifs fand ich auch J.F. Netto-Zeichnungen:

aktuell:

Historische Strick- und Stickmuster

Max Musterdieb ist immer auf der Suche nach alten Vorlagen im Internet und in Antiquariaten

Ich mag den Globus, er zeigt mir aus welchen Ländern die website Besuch bekommt ...

... und ihr seht gleich, was ihr für Spuren im internet hinterlasst!

Wenn ihr auf die entsprechenden buttons auf meiner Seite klickt können Dienste von google, facebook, twitter, pinterest etc. eure IP-Adresse erkennen und speichern. Von welcher Seite der Klick kam erkennen sie natürlich auch!